Knallrote Blüten vor grünem Hintergrund

Sommer 2011. Regen, Gewitter, Sturm, Regen, Gewitter… Aber das habt ihr sicher schon selbst gemerkt. Trotzdem wagte ich mich letztens nach draußen. Prompt hörte es auf zu regnen und die Sonne zeigte sich sogar! Einen solchen Lichtblick muss man natürlich nutzen, um ein paar Fotos zu schießen. Noch leicht aus der Übung, versuchte ich also Blumen und Insekten abzulichten. Schnell stellte sich allerdings heraus, dass Insekten einfach zu flink sind. Als Motiv blieben dann die Blüten verschiedener Blumen übrig, denn die laufen – beziehungsweise fliegen – immerhin nicht weg.

Glücklicherweise fand ich noch drei einsame Mohnblumen. Anscheinend waren sie die einzigen, die die tagelangen Regengüsse überstanden haben. Doch genug der Vorrede, hier die ersten beiden Bilder des Mohns. Nachteil hierbei: Man muss sich in den aufgeweichten Boden knien und ruiniert sich dabei die neue Hose. Aber das fällt vermutlich in die Kategorie „Selbst schuld“.

Mohn, am Rand einer Wiese

Mohn, am Rand einer Wiese

Nahaufnahme einer Mohnblüte.

Nahaufnahme einer Mohnblüte.

Blühender Mohn

Blühender Mohn

Bei der mittleren Blüte erkennt man noch einzelne Regentropfen. Mit großen Tropfen, in denen sich die restlichen Pflanzen spiegeln, sähe sie sicherlich noch besser aus. Das kommt auf die To-Do-Liste, für den nächsten Ausflug. Notfalls trickse ich etwas, und nehme eine Pinzette mit! Durch den hohen Kontrast, welcher durch das Rot im Vordergrund und das Grün im Hintergrund zustande kommt,  heben sich die Blumen gut vom Rest des Fotos ab.

Das war er also, mein erster Post, auf den hoffentlich noch zahlreiche folgen werden. Vieles ist noch neu für mich, und dutzende Funktionen von WordPress habe ich noch nicht ausprobiert. Aus diesem Grund direkt einige Fragen. Laden die Fotos schnell genug? Sind sie zu groß oder zu klein? Stört euch ansonsten etwas? Doch die wichtigste Frage ist natürlich: Gefallen euch die Fotos? 😉

Advertisements